Sicher im Straßenverkehr

Abbiegen bei Rot für Radfahrer erlauben? Teil II

Auf meinen Blogeintrag zum Thema habe ich ja hier, aber vor allem auch bei Twitter einiges Feedback bekommen. Im erwartbaren Rahmen und überwiegend kritisch. Aber ich finde diese Möglichkeit des Austausches über soziale Medien immer noch sehr gut, bedanke mich gern auch für die sachlichen, nicht diffamierenden Beiträge der Community und auch für die Hinweise auf weitere Forschungsergebnisse...

Freie Fahrt für freie Radler

In der Kolumne einer Berliner Tageszeitung sehen wir ein Bild, auf dem der Gehweg durch einen Bauzaun gesperrt ist und der benutzungspflichtige Radweg von Fußgängern (mit-) genutzt werden muss. Das ganze wird verschärft dadurch, dass sich dort eine Bushaltestelle befindet und die aussteigenden Menschen notgedrungen über den Radweg müssen, um wieder auf für sie vorgesehene Wege zu gelangen.

Abbiegen bei Rot für Radfahrer erlauben? Teil I

Vor kurzem war ich als einer der Experten im Studio der WDR 2-Sendung „Arena“. Ein sehr hoher Prozentsatz der Hörer hat sich über das Maß der Regelmissachtung durch Radfahrer beklagt. Ich meine deshalb, dass die Diskussion über Verbesserungen für den Radverkehr, die natürlich völlig zu Recht geführt wird, ergänzt werden muss durch eine Debatte über Verhaltensfragen.

Härtere Sanktionen für Raser?

Hat unsere Gesellschaft zu viel Verständnis mit Schnellfahrern? Sollte der Gesetzgeber einschreiten? Denn gleichgültig, wie groß die Geschwindigkeitsübertretung war, es bleibt immer eine Ordnungswidrigkeit und keine Straftat. Das ändert sich (manchmal zum Entsetzen der Täter) erst, wenn ein Mensch im Zusammenhang mit der Übertretung verletzt oder getötet wird.

Seiten